Tore, Siege, Sensationen

Die etwas andere Vorschau auf das Sportjahr 2023

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Was bringt das neue Jahr für die Düsseldorfer Topklubs? D.SPORTS wirft einen nicht ganz ernst gemeinten Blick voraus.

Januar
Für das erste Highlight im Düsseldorfer Sportjahr 2023 sorgen die Tischtennisspieler der Borussia, die beim Final Four um den nationalen Pokal zunächst Titelverteidiger Saarbrücken und im Finale das Starensemble des TTC Neu-Ulm jeweils mit 3:0 besiegen. Anschließend erhält der in seinen Einzeln gegen Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov erfolgreiche Timo Boll von TTC-Gesellschafter Florian Ebner ein Vertragsangebot für die neue Saison, doch Boll lehnt mit einem freundlichen Lächeln ab.

Leichtathletik auf Weltklasse-Niveau sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer beim ISTAF INDOOR im PSD BANK DOME. Während Superstar Malaika Mihambo nach dem Sieg im Weitsprung ihre letzten Interviews gibt, stiehlt ein Angermunder Hürdenläufer allen die Show: Gregory Minoue sorgt mit seinem zweiten Platz im 60-Meter-Hürden-Finale für eine echte Sensation.

Februar
Der HC Motor Zaporizhzhia wirbelt sich nach enttäuschender Hinrunde durch die 2. Handball-Bundesliga. Nach dem Sieg in Dormagen sowie den Erfolgen in den Heimspielen gegen Hüttenberg und Lübeck-Schwartau im CASTELLO Düsseldorf gewinnen die Ukrainer dank zwölf Treffern von Ihor Turchenko beim 24:23 gegen TuSEM Essen ihr viertes Spiel in Folge. In der European League hingegen ereilt das Team von Trainer Gintaras Savukynas das Aus.

März
Play-off-Zeit in der Deutschen Eishockey Liga: Durch die beiden klaren 4:1-Siege in Wolfsburg und gegen Mannheim zum Abschluss der Hauptrunde geht die Düsseldorfer EG überraschend als Tabellenvierter ins Viertelfinale. Dort trifft die Mannschaft um Topscorer Tobi Eder in der „Best-of-seven“-Serie auf die Kölner Haie. Wenige Stunden vor Spiel fünf gibt der Klub bekannt, dass Stürmer Brendan O’Donnell nach seiner Achillessehnen-Verletzung sein Comeback gibt. O’Donnells acht Tore in den Spielen fünf, sechs und sieben tragen maßgeblich dazu bei, dass die DEG die Serie nach 1:3-Rückstand noch gewinnt.

April
Zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde herrscht großer Jubel bei den ART Giants. Im Takt der treuen Fanclub-Trommel und angeführt von einem überragenden Booker Coplin, der aberwitzige 37 Punkte und 13 Assists auflegt, besiegt der Aufsteiger den Tabellenführer RASTA Vechta mit 103:102 und macht damit den Klassenverbleib in der ProA vorzeitig perfekt. Beinahe unter geht im Trubel auf dem Parkett im CASTELLO, dass der von der renommierten Duke University umworbene Trainer Florian Flabb seine Vertragsverlängerung bis 2028 bestätigt.

Nachdem die DEG im Play-off-Halbfinale den EHC München mit 4:1-Siegen in die Ferien geschickt hat, warten im Finale die Grizzlys Wolfsburg auf das Team von Cheftrainer Roger Hansson. Lediglich 6543 Zuschauer, darunter sieben Gästefans, finden am 27. April den Weg in den PSD BANK DOME. Doch die sehen ein episches Spiel sieben, in dem Henrik Haukeland und Philip Gogulla zu den umjubelten Helden werden. Während der Norweger alle 97 Schüsse der Wolfsburger abwehrt, gelingt Gogulla in der zehnten Minute der sechsten Verlängerung das 1:0 und damit das Tor zum ersten DEG-Meistertitel seit 1996.

Mai
Vier Unentschieden in vier Spielen im Mai sorgen bei den Anhängern der Fortuna für Kopfschütteln. Denn trotz lediglich zwei Niederlagen in der Rückrunde (3:4 in Regensburg und 0:1 in Bielefeld) reicht es am Ende nicht zum Sprung auf den dritten Platz und damit zur Teilnahme an der Relegation gegen Borussia Dortmund. Nach dem 2:2 am 34. Spieltag in Kaiserslautern fehlt dem Team von Daniel Thioune ein Punkt auf den Hamburger SV. „Vielleicht hätten wir die Millionen aus unserem Kownacki-Transfer zum 1. FC Köln doch reinvestieren sollen“, seufzt der Fortuna-Coach.

Foto: Kenny Beele

Cinja Tillmann erreicht an der Seite von Svenja Müller zwar das Finale, doch die erhofften Heimsiege für die Spielerinnen und Spieler der DJK Tusa bei der German Beach Tour in Düsseldorf bleiben aus. Peter Kluth reagiert umgehend und verpflichtet fünf weitere Beach-Asse für das Team Düsseldorf, um für die Neuauflage des Events 2024 die Düsseldorfer Chancen zu maximieren. Nur Spontent-Chef Alexander Walkenhorst lässt sich von Kluth nicht überreden.

Juni
Nächster Coup für den Düsseldorfer HC: Die Hockey-Damen vom Seestern verteidigen ihren Titel auf dem Feld durch ein 5:0 im Finale gegen Rot-Weiss Köln. Zur Matchwinnerin wird dabei Sara Strauss, die nach ihrem Siegtreffer beim 2:1 im Halbfinale gegen Mannheim vier der fünf DHC-Finaltore erzielt – drei davon auf Vorlage von Agustina Albertario.

Zu Beginn der Sommerferien berichtet Düsseldorfs größte Tageszeitung, dass die Stadt sich einmal mehr um den Start der Tour de France bewerben möchte. Ein erstes Spiel der National Football League in der MERKUR SPIEL-ARENA soll ebenfalls wieder realistisch sein, nachdem die Liga bekanntgegeben hat, noch mehr Spiele in Deutschland austragen zu wollen. „Vieles ist denkbar, nicht alles ist möglich. Warten wir ab, was das Jahr noch so bringt“, sagt Bastian Becker, Director Sports bei D.SPORTS.

Juli
Heimsieg für die 3×3-Basketballer vom Team LFDY bei den „Finals“. Während des viertägigen Multisport-Events gibt es aber noch einen großen Titel für ein Düsseldorfer Team. Im Finale der Tischtennis-Bundesliga kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen der Borussia und dem TTC Neu-Ulm. Nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League gegen die Star-Truppe aus dem Schwabenland gelingt dem Rekordmeister mit einem 3:1 die Revanche und damit die Titelverteidigung in der TTBL. Beeindruckend spielt dabei der junge Kay Stumper, der zunächst den Weltranglistenzweiten Tomokazu Harimoto und anschließend mit Truls Moregardh auch den zweiten Top-Fünf-Spieler besiegt.

August
Die Fortuna legt in der 2. Fußball-Bundesliga einen sensationellen Saisonstart hin. Nach dem 3:0 zum Auftakt bei Schalke 04 fertigt das Team von Daniel Thioune auch den FC St. Pauli mit 4:0 ab. Deutlich schwerer tut sich die „launische Diva“ dafür in der ersten Pokalrunde. Beim Regionalligisten Wuppertaler SV köpft Shinta Appelkamp die Rot-Weißen mit seinem Tor zum 2:2 in der 89. Minute erst in die Verlängerung und in der 117. Minute zum erlösenden 3:2. Trotzdem kommen zum folgenden Heimspiel gegen den Bundesliga-Absteiger Bayer Leverkusen nur 31.000 Zuschauer in die Arena, um den 2:0-Sieg des Tabellenführers zu sehen.

September
Rhein Fire beendet die reguläre Saison in der European League of Football als bestes Team mit nur einer Niederlage. Doch obwohl das Team von Head Coach Jim Tomsula das Finale in Duisburg bereits ganz nah vor Augen hat, dreht die Frankfurt Galaxy das Play-off-Halbfinale noch herum und beendet die Fire-Titelträume mit dem 24:21. Der zum MVP der Saison gekürte Quarterback Jadrian Clark hilft anschließend dank einer Sonderregelung der German Football League als Spielmacher bei den Düsseldorf Panthern aus und verhilft dem Zweitligisten in der Relegation zum Wiederaufstieg in die GFL.  

Zu einer Erfolgsgeschichte werden im September auch die Invictus Games. Unter den Augen von Prinz Harry und Meghan, The Duke and the Duchess of Sussex, räumen die deutschen Athletinnen und Athleten ein Dutzend Goldmedaillen ab. Den musikalischen Höhepunkt bei der Abschlussfeier in der MERKUR SPIEL-ARENA bildet der spontane Auftritt der Toten Hosen, die zum Ende gemeinsam mit Prinz Harry „You’ll never walk alone“ intonieren.

Foto: Kenny Beele

Oktober
Weil schlechte Wetterprognosen zu einer Absage des Final Four an der Ostsee geführt haben, wird das Finaltour um die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft Anfang Oktober auf der Ferieninsel Mallorca ausgetragen. Dort holen sich die Beach Royals Düsseldorf ihren dritten Titel in Folge. Oli Romrig und sein Team feiern standesgemäß zum Flippers-Hit „Wir sagen Danke schön“ und hüpfen mit der Schale einmal quer durch den Megapark. Romrig erklärt, dass 2024 definitiv seine letzte Saison sein als aktiver Spieler wird.

November
Die Stadt Düsseldorf und D.SPORTS bestätigen, dass 2024 mehrere hochkarätige Events nach Düsseldorf kommen. Neben dem kurzfristig in die MERKUR SPIEL-ARENA verlegten Winter Game der Deutschen Eishockey Liga und einem Grand-Smash-Event der Tischtennis-Weltelite im PSD BANK DOME findet 2024 erstmals ein NFL-Spiel in der Arena statt. Darüber hinaus kommt der THW Kiel für alle Liga- und Europapokal-Heimspiele der Rückrunde in den Dome, weil die heimische Ostseehalle aufwendig saniert werden muss.

Dezember
Unterschiedliche Gefühlswelten bei den beiden größten Düsseldorfer Vereinen: Während es für die Fortuna richtig gut läuft, hinkt Titelverteidiger DEG den eigenen Ansprüchen hinterher. Das Team von Daniel Thioune beendet die Hinrunde mit einem 5:1-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg und hat nach 14 Siegen in 17 Spielen zur Winterpause bereits neun Punkte Vorsprung auf Rang zwei und 13 Zähler Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz.

Die DEG steht zu Beginn der zweiten Hauptrunden-Hälfte nur auf Tabellenplatz sieben. Nach dem 2:3 gegen die wie im Vorjahr stark abstiegsbedrohten Eisbären Berlin reagiert Niki Mondt. Der Sportdirektor erhält vom neuen Hauptsponsor Vodafone ein zusätzliches Transferbudget. Mit diesem leiht Mondt Stürmer Daniel Fischbuch von den Adlern Mannheim aus und vergibt die letzte Kontingentstelle im Kader an den in der NHL aussortierten Stürmer William Nylander. Und die personellen Veränderungen wirken prompt: Gleich im ersten Spiel mit den beiden Neuen gewinnt die DEG mit 4:0 beim Tabellenführer Iserlohn Roosters – durch drei Tore von Fischbuch, die allesamt von Nylander aufgelegt werden.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:3

0:1

4:3

2:3

4:2

3:0

1:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter