Die Rudersaison geht (offiziell) los

Rudertour von Leverkusen nach Düsseldorf

Foto: RCGD/Maren Derlien

Endlich wieder ein großes Treffen der Clubfamilie des RC Germania Düsseldorf. Zwei Jahre durften und konnten keine größeren Zusammentreffen stattfinden. Der 1. Mai bescherte neben passablem Wetter das Anrudern mit ordentlicher Teilnehmerzahl, Ehrungen von Clubmitgliedern mit besonderem Jubiläum, die Trainingsverpflichtung und die Taufe von sechs neuen Booten. Als Ehrengäste konnte die 1. Vorsitzende Kathrin Kathrin Schmack den Präsidenten des Landessportbundes, Stefan Klett, und den Vorsitzenden des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes, Willi Hummels, begrüßen.

Routiniert hatten am Morgen 44 Ruderinnen und Ruderer, darunter auch eine beachtliche Abordnung aus dem Trainingsbereich, Boote abgetrimmt und sich dann per Bully und Bus auf den Weg nach Leverkusen gemacht. Die 43 Kilometer auf dem Rhein bewältigten alle Boote mit Bravour.

Auf dem Clubgelände hatte sich anschließend neben den Aktiven vom Anrudern eine stattliche Zahl von Mitgliedern aus der großen RCGD-Familie versammelt. In ihrer Begrüßung machte Kathrin Schmack deutlich, dass nach dem zwangsläufigen Verzicht auf den Neujahrsempfang zum Anrudern ein großes Veranstaltungspaket geschnürt worden war. Da musste alles zeitlich ein wenig „eingedampft“ werden. Das sollte natürlich der Freude keinen Abbruch tun.

Stefan Klett hatte die einzelnen Ehrungen übernommen, nachdem er den Ruderinnen und Ruderern Aufgaben und Unterstützungsmöglichkeiten des Landessportbundes erläutert hatte.

Jubilare:

25 Jahre: Nico Federmann, ehemaliger Rennruderer, der im Club auch als Trainer aktiv gewesen ist. Gerd Hebenstreit, ehemaliger Rennruderer, war einige Jahre im Vorstand aktiv und war wichtiger Helfer beim Umbau unseres Clubhauses.

40 Jahre: Hans-Engelbert Hohn, ehemaliger Leistungssportler bei Theo Cohnen, später zum Breitensport gewechselt. Thomas Rixgens, im Clubleben vielfältig engagiert, derzeit auch Mitglied im Ältestenrat.

50 Jahre: Karin Heyse, aktive Ruderin, über das Schulrudern zum RCGD gekommen, derzeit auch Mitglied im Ältestenrat. Monika Hönings, aktive Ruderin, über das Schulrudern zum RCGD gekommen, war einige Jahre im Ältestenrat aktiv.

60 Jahre: Ralph Oppel reiste extra aus Brüssel an und verzichtet auf die Opernreise seiner Frau in die Schweiz. Horst Klee, war ebenfalls Rennruderer und hat später das Jugendtraining im Club unterstützt. Wegen eines Aufenthaltes in der Reha konnte er zu seinem großen Bedauern nicht vor Ort sein.

Jubiläums-Fahrtenabzeichen:

40. Fahrtenabzeichen: Ulrich Michael Heyse

25. Fahrtenabzeichen: Frank H. Finger

20. Fahrtenabzeichen: Karin Heyse, Gaby Köster, Ursula Fischer

10. Fahrtenabzeichen: Wolfgang Wacke

Darüber hinaus wurden die Kilometersieger des vergangenen Jahres geehrt.

Über sechs neue Boote dürfen sich die Germanen freuen: Fünf Rennboote für den Leistungssport und ein Doppelzweier für den Breitensport. Die neuen Einer erhielten traditionell Namen nach Düsseldorfer Besonderheiten und wurden auf „Flossi“ und „Kommödchen“ getauft. Die Zweier „Ottensheim“ und „Ioanina“ erinnern an Orte großer sportlicher Erfolge mit RCGD-Beteiligung. Günter Schroers taufte einen Vierer auf den Namen „Gerd Cintl“. Damit wird an den Olympiasieger von 1960 und eine RCGD-Legende aus dem Rennsport erinnert. An eine Legende aus dem Breitensport erinnert nun der Zweier „Doc“, der von Axel Peterkes getauft wurde. Diese drei Buchstaben stehen für das verstorbene Ehrenmitglied Dr. Herbert von Holtum, der über Jahrzehnte nachhaltige Akzente für den Breitensport in der Germania gesetzt hat und den alle nur als „Doc“ kannten.

MD

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:0

3:0

2:3

2:1

1:3

2:2

2:4

3:1