BHC am Abend vor Rekordkulisse in Hannover

Weihnachtsspiel wird zum Handballfest

Foto: Kenny Beele

Vor der Corona-Pandemie galten die Weihnachtsspiele als Festtage im Handball. Einen solchen Festtag wird der Bergische HC heute Abend im letzten Saisonspiel 2022 erleben. Über 8000 Zuschauer werden in der Hannoveraner ZAG Arena für Gänsehautatmosphäre sorgen. Anpfiff des Spektakels ist um 19:05 Uhr und wird bei SKY live übertragen.

Die Pokalniederlage gegen Magdeburg (31:43) ist abgehakt beim Bergischen HC. Schon eher auf dem Niveau des BHC ist der kommende Gegner, die TSV Hannover-Burgdorf. Schon das Hinspiel in der Solinger Klingelhalle wurde zum Drama und ging mit 23:22 an die Niedersachsen. Wenn es nach Trainer Jamal Naji geht, dann soll sich das im Rückspiel am Abend umkehren:

Schlüsselspieler ausschalten

„Wir müssen die guten Schützen von Hannover in den Griff bekommen und einen sehr guten Rückzug haben. Mit Vlad Kulesh und Branko Vujovic haben die Recken viel Wurfkraft im Rückraum. Auf der Mitte ist Marian Michalczik ein sehr cleverer Spieler. Da brauchen wir eine Abwehr auf Topniveau“, weiß der Coach schon ganz genau, was auf ihn und sein Team zukommen wird.

Im Gegensatz zum BHC sind die Niedersachen kurz vor Weihnachten eine Runde weitergezogen im DHB-Pokal und schlugen den Zweitligisten Dessau mit 29:27. In der Liga ist die Saison bisher ein Auf und Ab. Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Christian Prokop liegt mit 19 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz und hat die Europapokalplätze in Sichtweite.

Die Bergischen Löwen rangieren fünf Punkte dahinter auf dem 13. Platz, könnten aber mit einem Sieg sich mehr Richtung Mittelfeld orientieren. Was es dazu braucht? „Grundsätzlich haben wir im Angriff noch Potenzial für die Rückrunde. Das Weiterspielen unter Handlungsdruck, das Magdeburg in Perfektion beherrscht, hat bei uns noch Luft nach oben. Da wollen wir uns steigern.“

Auf rückkehrendes Personal kann er dabei allerdings nicht hoffen. Wie schon beim Pokalspiel werden auch in Hannover mit Linus Arnesson, Tom Bergner, Csaba Szücs, Tim Nothdurft und Simen Schönningsen eine handvoll Spieler ausfallen. Macht die Aufgabe für Babak und Co. nicht einfacher, wartet der BHC doch seit dem 11. Februar 2012 auf einen Pflichtspielsieg in Hannover.

Durststrecke beenden

Damals gewannen die Löwen mit 35:31. Da gibt es sicherlich schlechtere Möglichkeiten, als am Weihnachtsspieltag vor einer Rekordkulisse die Serie zu beenden. Als Beispiel führt Jamal Naji da das letzte Ligaspiel in Leipzig an, an dem sich seine Mannschaft orientieren soll. Das gewannen die Blau-Weißen mit 32:27. Mit einem derartigen Weihnachtsgeschenk ließe ich sich gleich entspannter in die WM-Pause gehen.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:3

0:1

4:3

2:3

4:2

3:0

1:3

1:2