Klassentreffen der Besten

Cinja Tillmann spielt bei Finals der Beach Pro Tour

Foto: imago/Beautiful Sports

von Tobias Kemberg

Für die Beachvolleyballerin aus dem Team Düsseldorf und ihre Teamkollegin Svenja Müller geht es ab Donnerstag in Doha gegen die absolute Weltelite. Den Siegerinnen winkt ein Preisgeld von 150.000 US-Dollar und ein Titel, den zuletzt Karla Borger gewinnen konnte.

Das Jahr 2023 hat zwar längst begonnen, doch für die besten Beachvolleyballerinnen und Beachvolleyballer der Welt steht in diesen Tagen erst einmal noch der Saisonabschluss für 2022 an. Bei den Finals der Beach Pro Tour spielen pro Geschlecht die besten zehn Teams um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 US-Dollar – und mit Cinja Tillmann ist wieder einmal eine Düsseldorfer Starterin von der DJK TuSA 06 mittendrin.

Die 31-Jährige aus dem Team Düsseldorf hat sich an der Seite von Svenja Müller für den hochdotierten Schlussakkord des vergangenen Beach-Jahres qualifiziert und würde natürlich nur allzu gerne die Nachfolge von Karla Borger antreten, die das Event am Ende der Saison 2021 gemeinsam mit Julia Sude gewinnen konnte. „Die Vorbereitungen liefen gut. Wir haben drei Trainingslager absolviert, zwei auf Teneriffa und eines in Ägypten. Jetzt wollen wir natürlich versuchen, das, was wir trainiert haben, aufs Feld zu bringen“, sagte Tillmann vor Turnierstart gegenüber der Internetseite des Verbandes.

Belohnung nach einem extrem erfolgreichen Jahr

Nach einem höchst erfolgreichen Jahr 2022, in dem das Duo Tillmann/Müller bei der WM in Rom sensationell die Bronzemedaille gewann und im weiteren Verlauf die Deutsche Meisterschaft in Timmendorfer Strand gewann, bilden Cinja Tillmann und ihre Spielpartnerin auch in der neuen Saison wieder eines von vier Nationalteams. Das Ziel am Horizont sind die Olympischen Spiele in Paris, für die es bis Anfang Juni 2024 Qualifikationspunkte zu sammeln gilt.

Nun aber stehen erst einmal die Finals in Doha an, bei denen es ab Donnerstag in enger Taktung gegen die besten Duos der Welt geht. Zum Auftakt treffen Tillmann und Müller auf die Schweizerinnen Hüberli/Brunner und wenige Stunden später auf Barbara/Carol aus Brasilien. Die weiteren Gegnerinnen in der Fünfergruppe sind Stam/Schoon aus den Niederlanden sowie Hughes/Chang aus den USA. Um die K.o.-Runde zu erreichen, ist mindestens der dritte Platz erforderlich, die Finals in Doha laufen bis Sonntag.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:3

0:1

4:3

2:3

4:2

3:0

1:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter