Drei starke Frauen sind die Botschafterinnen der Host City Düsseldorf

UEFA EURO 2024

Foto: DFB

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller ernennt Martina Voss-Tecklenburg, die aktuelle Bundestrainerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft und Aufsichtsratsmitglied von Fortuna Düsseldorf, zur offiziellen Botschafterin für die Landeshauptstadt. Ihr zur Seite stehen Para Tischtennis-Spielerin Sandra Mikolaschek und Hockey-Nationalspielerin Selin Oruz.

Im Rahmen eines anlässlich der Auslosung der Qualifikationsgruppen zur UEFA EURO 2024 ausgerichteten Dinners im DFB-Campus in Frankfurt am Main wurden die offiziellen Botschafterinnen und Botschafter der zehn deutschen Host Cities bekanntgegeben. Im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller wurde dabei Martina Voss-Tecklenburg als das Gesicht der Düsseldorfer EURO vorgestellt.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat darüber hinaus von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, auch lokale Botschafterinnen zu benennen. Sandra Mikolaschek (Borussia Düsseldorf) und Selin Oruz (Düsseldorfer Hockey Club 1905 e.V.) sollen als „Spielmacherinnen“ im wahrsten Sinne des Wortes Martina Voss-Tecklenburg in ihrer Aufgabe unterstützen und ihre eigenen Perspektiven und Erfahrungen in die Vorbereitungen für die UEFA EURO 2024 in Düsseldorf mit einbringen.

Doch auch die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer können sich aktiv in die Planungen einbringen, um aus der UEFA EURO 2024 ein echtes Düsseldorfer Fußballfest zu machen. Wie auf dem „Düsseldorfer Abend“ am 4. Juli dieses Jahres von Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller angekündigt, startet am Montag, 10. Oktober 2022, der breit angelegte Beteiligungsprozess. Schwerpunkte der Umfrage sind die Themen Nachhaltigkeit, Fan-Zonen sowie die Rolle Düsseldorfs als Gastgeber-Stadt. Im Kern geht es um die Frage: Wie sieht für die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer eine erfolgreiche UEFA EURO 2024 aus? Alle interessierten Düsseldorferinnen und Düsseldorfer können an der Online-Umfrage ab dem 10. Oktober 2022 unter www.duesseldorf.de/euro2024umfrage mitmachen. Um auf die Befragung aufmerksam zu machen, wird auf verschiedenen Kommunikationskanälen der Landeshauptstadt für die Teilnahme geworben mit dem Ziel, dass viele Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf folgen werden.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: 
„Mit der UEFA EURO 2024 blickt die Fußballwelt auf die Landeshauptstadt. Wir wollen diese internationale Strahlkraft in Düsseldorf dazu nutzen, die Aufmerksamkeit auf Themen zu legen, die vielleicht nicht immer die größte mediale Bühne bekommen, diese aber sicherlich verdienen. Die gesellschaftliche Kraft des Sports, allen voran des Fußballs, mit ihren zentralen Werten Vielfalt und Teilhabe, liegt uns dabei ganz besonders am Herzen. Mit unserem Botschafterinnen-Team wollen wir diese Werte nicht nur verkörpern, sondern mit ihnen vor und während der UEFA EURO 2024 gemeinsam Raum geben. Martina Voss-Tecklenburg ist mit ihrer Haltung eine starke Stimme für Gleichberechtigung, Diversität und Nachwuchsförderung im Fußball. In der von ihr geführten Frauen-Nationalmannschaft werden viele gesellschaftlich relevante Themen wie selbstverständlich gelebt. Diese Kraft wollen wir auch für unsere Ideen und Planungen anlässlich der UEFA EURO 2024 nutzen und freuen uns daher sehr, dass Frau Voss-Tecklenburg unsere Botschafterin sein wird und unseren Weg bis 2024 mit uns gemeinsam aktiv mitgestaltet.“

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ergänzt: 
„Um neue Themen voranzutreiben, haben wir glaubwürdige Gesichter gesucht, die bereit sind, die Regeln des Sports im Allgemeinen zu hinterfragen und Lust haben, sie weiter zu gestalten. Mit Sandra Mikolaschek und Selin Oruz, die beide schon lange von der Sportstadt Düsseldorf gefördert werden, haben wir zwei Sportlerinnen für uns gewinnen können, die als ‚Spielmacherinnen‘ gemeinsam mit Martina Voss-Tecklenburg genau dafür stehen: alle drei öffnen Türen für Themen und Menschen, engagieren sich für den Düsseldorfer (Vereins-)Sport und stehen mit uns für Themen abseits der großen medialen Öffentlichkeit ein.“

Martina Voss-Tecklenburg: 
„Ich bin sehr stolz, gemeinsam mit zwei tollen jungen Düsseldorfer Sportlerinnen offizielle Botschafterin für die Host City Düsseldorf bei der UEFA EURO 2024 sein zu dürfen. Dass die Landeshauptstadt Düsseldorf drei Frauen für eine solche Rolle angesprochen hat ist sicherlich einzigartig und macht deutlich, welche Themen hier auch gesellschaftlich und politisch mit der Ausrichtung eines solch tollen Events wie der UEFA EURO 2024 gesendet werden sollen. Die UEFA EURO in Düsseldorf ist mehr als lediglich fünf Spiele in unserer Arena! Denn nicht nur an den fünf Spieltagen, sondern über den ganzen Turnierzeitraum soll die UEFA EURO 2024 im Düsseldorfer Stadtgebiet sicht- und erlebbar sein. Ich freue mich, wenn sich möglichst viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer in den morgen startenden Beteiligungsprozess einbringen. Alle haben hier die Möglichkeit, aktiv bei den Planungen zur UEFA EURO 2024 mitzugestalten. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit!“

Foto: DFB

Zu den Düsseldorfer Botschafterinnen:

Martina Voss-Tecklenburg, geboren am 22. Dezember 1967 in Duisburg, ehemalige Fußballnationalspielerin, heutige Bundestrainerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft und Aufsichtsratsmitglied von Fortuna Düsseldorf. Voss-Tecklenburg ist seit je her mit dem Fußball und der Host City Düsseldorf eng verbunden. Voss-Tecklenburg setzt sich für einen Fußball für alle ein. Auf dem Platz. In der Stadt. Und weit darüber hinaus. Genau wie für uns ist für unsere offizielle Botschafterin die EURO 2024 in Düsseldorf #mehrals5Spiele.

Sandra Mikolaschek, geboren am 18. Juni 1997 in Lutherstadt Eisleben, aktive Para Tischtennisspielerin bei Borussia Düsseldorf, zweimalige Paralympics-Teilnehmerin, mehrfache Deutsche Meisterin im Einzel und Doppel, wird als Mitglied des Teams Düsseldorf auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen 2024 in Paris von der Sportstadt Düsseldorf unterstützt. Mikolaschek gibt jeden Tag alles, um sich selbst und damit auch den Behinderten- als auch den Tischtennissport weiter voranzubringen. Damit zeigt sie uns eindrucksvoll, wie Sport Grenzen, Vorurteile und Barrieren überwinden kann. Und genau wie für uns ist deshalb Sandra Mikolaschek eine Spielmacherin und die EURO 2024 in Düsseldorf #mehrals5Spiele.

Selin Oruz, geboren am 5. Februar 1997 in Krefeld, seit 2013 Hockey-Nationalspielerin in Diensten des Düsseldorf Hockey Club 1905 e.V., Deutsche Meisterin, zweifache Olympionikin, ebenfalls Mitglied des Teams Düsseldorf mit dem Ziel Olympia 2024 in Paris. Für Oruz geht es daher in erster Linie nicht um den Fußball selbst, sondern um das für das der Fußball wie auch der Sport als Ganzes steht. Das Zusammenkommen mit anderen Menschen. Ein Team zu formen, alles geben und zusammenhalten – egal wer du bist und wo du herkommst. Diese verbindende Kraft des Sports lebt sie auf und neben dem Platz. Als Sportlerin und als Ärztin. Und genau deshalb ist Selin Oruz für uns eine Spielmacherin und die EURO 2024 in Düsseldorf für sie #mehrals5Spiele.

Zum Beteiligungsprozess:

Interessierte Düsseldorferinnen und Düsseldorfer können vom 10. Oktober bis Anfang November 2022
unter www.duesseldorf.de/euro2024umfrage an der circa 10-minütigen Umfrage teilnehmen. Es ist zur Meinungsabgabe keinerlei Vorwissen nötig.
Das Ziel der Befragung ist es, Präferenzen, Meinungen und Ideen von Düsseldorferinnen und Düsseldorfern in den Planungsprozess für die EURO24 in der Landeshauptstadt zu integrieren.

Dabei geht es um mehr als die fünf Spiele, die in der Düsseldorfer Arena ausgerichtet werden. Fokus liegt auf der gesamten Turnierphase und den gemeinsamen Erlebnissen in und um die offiziellen Fan-Zonen. So werden in der Umfrage beispielweise die präferierten Anreisewege, das mögliche Rahmenprogramm in den Fan-Zonen, sowie die Wichtigkeit eines vielfältigen Verzehrangebots, Austauschmöglichkeiten mit anderen Fans oder Auftritten von lokalen Düsseldorfer Künstlerinnen und Künstlern thematisiert.
Besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema Nachhaltigkeit und der Wichtigkeit von u.a. korrekter Mülltrennung, der Nutzung von Ökostrom, der Verwendung regionaler Produkte oder der Produktion nachhaltiger (Merchandise) Materialien.

Die Antworten werden anonym erhoben und ausgewertet. Dies bedeutet, dass keine personenbezogenen Daten wie Name, Adresse, IP-Adresse etc. erhoben oder abgefragt werden und somit keine Rückschlüsse auf einzelne Teilnehmende möglich sind.

Aufrufe zur Teilnahme an der Bürgerbeteiligung per YouTube:

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller

Philipp Lahm, Turnierdirektor der UEFA EURO 2024

Célia Šašić, Botschafterin der UEFA EURO 2024

Hintergrund: UEFA EURO 2024 in Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist eine der zehn Host Cities (Gastgeberstädte) des Turniers, das vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 stattfinden wird. Aktuell laufen die Planungen für das 30-tägige Fußball-Event in der Landeshauptstadt. Fünf Spiele werden an folgenden Tagen in der Landeshauptstadt angepfiffen:

– Montag, 17. Juni 2024 (Vorrunde, Gruppe D)
– Freitag, 21. Juni 2024 (Vorrunde, Gruppe E)
– Montag, 24. Juni 2024 (Vorrunde, Gruppe B)
– Montag, 1. Juli 2024 (Achtelfinale) 
– Samstag, 6. Juli 2024 (Viertelfinale) 

Konkrete Anstoßzeiten und Paarungen werden erst nach dem Final Draw, der Auslosung der Turniergruppen, im Dezember 2023 feststehen.
Von den zehn Gastgeberstadien waren neun bereits bei der WM 2006 im Einsatz – die Düsseldorfer Arena ist neu dabei. Es wird mit bis zu 2,5 Millionen Fans in den Stadien und mehreren Milliarden TV-Zuschauerinnen und -Zuschauern gerechnet.

Deutschland ist als Gastgeber automatisch qualifiziert. Die übrigen 23 Endrundenteilnehmer werden in den „European Qualifiers“ ermittelt, die vom März bis November 2023 laufen, sowie in den Play-offs im März 2024.
Das Format der Endrunde 2024 entspricht dem der UEFA EURO 2020. Die zwei Gruppenbesten der sechs Endrundengruppen qualifizieren sich für das Achtelfinale, hinzu kommen noch die vier besten Gruppendritten.

24 Mannschaften spielen dann in insgesamt 51 Spielen ihren Europameister aus – mit bis zu 2,5 Millionen Fans in den Stadien und mehreren Milliarden TV-Zuschauerinnen und -Zuschauern.

Rückblick: So kam die UEFA EURO 2024 nach Düsseldorf

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hatte am 27. September 2018 die Entscheidung des UEFA Exekutiv Komitees bekanntgegeben, dass die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland stattfinden wird und in Düsseldorf bis zu fünf Spiele ausgetragen werden. Die Sportstadt hatte sich im nationalen Bewerbungsverfahren mit der drittbesten Bewerbung bereits als „Host City“ qualifiziert. Mit großer Rückendeckung aus der Bevölkerung: Eine repräsentative Umfrage hatte ergeben, dass 88 Prozent der Menschen in der Region Düsseldorf die Austragung der UEFA EURO 2024 in der Landeshauptstadt begrüßen.

Ein Jahr zuvor, am 15. September 2017, hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt gegeben, dass Düsseldorf mit der Arena einer der zehn Spielorte ist, mit denen Deutschland in das UEFA-Bewerbungsverfahren um die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 geht.

Am 18. Mai 2017 hatte der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf beschlossen, dass sich die Landeshauptstadt beim DFB als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft der Männer im Jahr 2024 bewirbt und für den Fall einer erfolgreichen Bewerbung die erforderlichen Mittel für die notwendigen Umbaumaßnahmen in der Arena zur Verfügung gestellt und über den Haushalt bis 2024 abgebildet werden.

Weitere Infos zur EURO 2024 in Düsseldorf unter www.duesseldorf.de/uefaeuro2024

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2 (nP)

1:3

0:2

0:3

0:3

1:2

1:2

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter