Tor für Frankreich im Düsseldorfer Klassiker

WEMPE 102. German 1000 Guineas

Foto: Marc Ruehl

Der französische Fußballweltmeister Antoine Griezmann hat als Besitzer der dreijährigen Stute Txope die klassischen Wempe 102. German 1000 Guineas (Gruppe 2, 1.600 Meter, 125.000 Euro Preisgeld) am Sonntag auf der Düsseldorfer Galopprennbahn gewonnen.

Unter dem französischen Spitzenjockey Aurelien Lemaitre gelang dabei ein leichter Dreiviertellängen-Erfolg zugunsten von Txope (6,7:1) gegen die stark laufende Mylady (Andrasch Starke) auf Rang zwei. Dritte wurde die große Außenseiterin Dishina (Maxim Pecheur). Die Siegerin Txope wird von Philippe Decouz im französischen Lyon trainiert. Aurelien Lemaitre (Jockey von Txope) meinte: „Ich hatte einen idealen Rennverlauf. Das ist ein sehr spezieller Moment für Trainer, Besitzer und für mich. Txope ist eine sehr gute Stute.“ Die Viererwette in der Reihenfolge Txope, Mylady, Dishina und Mythicara zahlte 11.982,90:1.

Nerik bringt sich für das Derby ins Gespräch – Jockey Bauyrzhan Murzabayev und Adrie de Vries mit je zwei Tageserfolgen

Mit einem leichten 1 1⁄4 Längen-Erfolg überzeugte Stall Nizzas dreijähriger Hengst Nerik unter Jockey Bauyrzhan Murzabayev im Grafenberger Derby-Trial, einem Listenrennen über 2.200 Meter. Auch die Platzierten im zweiten sportlichen Tageshöhepunkt Lotterbov, Bukhara und Saccary dürfte man am ersten Julisonntag im Deutschen Derby in Hamburg-Horn wiedersehen.

Ebenfallssehenswert: Der Überraschungserfolg von Stall Herbs dreijähriger Stute Artemia (9,7:1) unter Jockey René Piechulek. Damit begann der klassische Königsallee-Renntag bei besten äußeren Bedingungen und sommerlichen Temperaturen. Siegtrainer Gerald Geisler war eigens aus dem badischen Iffezheim angereist, um mit einem sehenswerten Ehrenpreis die Rückreise anzutreten. Dass Andrasch Starke in absoluter Topform agiert, bewies der beste deutsche Jockey aller Zeiten mit einem sehenswerten Ritt auf Enjoy The Dream (4,8) im Hinkels Stutenpreis. Zwei Mal erfolgreich war auch der Niederländer Adrie de Vries an diesem sonnenüberfluteten Nachmittag. Erst siegte er mit Woody Wood (2,4), dann folgte der nächste Treffer mit Trust Ahead (5,7). Der 10-jährige Oldie Dark Forrest (19,6) mit Concetto Santangelo im Sattel sorgte für die größte Außenseiterquote des Tages, während Violent Run (1,5) unter Sibylle Vogt die kleinste Siegquote zahlte.

Heimsieg durch Camarov

Die Düsseldorfer Besitzerin Nadine Ermachev konnte ihr Glück kaum fassen. Ihr „Riese“ Camarov (4,1), ein fünfjähriger Wallach aus dem Grafenberger Quartier von Trainer Ralf Rohne, ließ sich den EMMIE GRAY Cup nicht nehmen. Im Sattel saß der dreimalige und gleichzeitig amtierende Jockeychampion Bauyrzhan Murzabayev, der mit 27:26 Erfolgen gegenüber Andrasch Starke die Jockeywertung anführt.

Andrea Höngesberg, Geschäftsführerin des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, zeigt sich sehr zufrieden mit einer viel beachteten klassischen Veranstaltung: „Wir freuen uns sehr über die gute Besucherresonanz. Die Rahmenbedingungen waren auch heute wieder erstklassig.“

AUSBLICK: Der nächste Galoppveranstaltung auf dem Düsseldorfer Grafenberg findet am Samstag, 25. Juni, mit dem Mittsommerrenntag statt. Dann wird auf der Galopprennbahn Düsseldorf der längste Renntag des Jahres gefeiert mit einem After-Race-Konzert der Düsseldorf Kult-Coverband Porno al Forno.

AH

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:0

3:0

2:3

2:1

1:3

2:2

2:4

3:1