Tanaka möchte Deutschland gerne ärgern

Der Japaner vertritt Fortuna bei der WM in Katar

Foto: Kenny Beele

von Norbert Krings

Wenn am heutigen Mittwoch das Spiel der Japaner gegen Deutschland bei der Fußball-WM in Katar angepfiffen wird, ist Ao Tanaka direkt mittendrin. Der einzige Fortune, der bei dem Weltturnier dabei ist, trifft mit seinem Team ausgerechnet im ersten Gruppenspiel auf das Land, in dem er sein Geld verdient und alle seine Mannschaftskameraden gemeinsam vor dem TV-Gerät im Trainings-Quartier an der MERKUR SPIEL-ARENA sitzen und ihm aber sicher nicht alle uneingeschränkt die Daumen drücken. Der 24-Jährige steht in der Startaufstellung der Japaner gegen Deutschland. 

„Ich halte auf jeden Fall eher zum Underdog“, erklärt Shinta Appelkamp, der sich inzwischen zwar noch nicht endgültig entschieden hat, für welches Land er eher das Nationaltrikot überstreift, aber seinem Geburtsland im Vergleich mit Deutschland mehr Glück wünscht. Und er denkt auch, das spricht er jedenfalls auch aus, dass er vielleicht später einmal bessere Chancen habe, im japanischen Nationalteam zu spielen als für die deutsche Nationalelf. „Ich muss mir wohl ein paar Sprüche anhören, wenn ich nun für Japan schreie“, sagt der 21-Jährige.

Shinta Appelkamp hatte nicht damit gerechnet, an der Seite von Ao Tanaka bei der WM dabei zu sein. Foto: Kenny Beele

Kontakt zu Ao Tanaka hatte Appelkamp in den vergangenen Tagen nicht mehr. „Ich wollte ihn nicht in seiner Konzentration stören“, sagt der in Japan geborene Appelkamp. „Ich weiß aber, dass er nach seiner Kapselverletzung am Fuß wieder ganz fit ist und zum Einsatz kommen wird.“ Und Appelkamp wünschte seinem Teamkameraden bei der Fortuna auch ohne WhatsApp-Kontakt zunächst einmal, dass dieser überhaupt eine Chance bekommt, sich zu beweisen. Denn Tanaka galt nicht unbedingt als gesetzt im japanischen Team, das über viele intelligente Mittelfeldspieler und dort auch ohne Zweifel über den qualitativ besten Mannschaftsteil verfügt.

Nach seiner Verletzung musste Tanaka Wettkampfpraxis aufholen

Denn Tanaka fehlte wegen seiner Verletzung zuletzt bei der Fortuna und hatte demnach keine Wettkampfpraxis. Im letzten WM-Test beim 1:2 gegen Kanada spielte er aber über eine Stunde lang mit, bevor er für den Frankfurter Profi Daichi Kamada ausgewechselt wurde. Doch Kamada spielte auch in diesem Spiel deutlich offensiver, so dass Tanaka mit einer Aufgabe auf der Sechs im Spiel gegen Deutschland durchaus betraut werden konnte.

Gerade seine Spitzigkeit wird Tanaka in der Raum- und Manndeckung zum Beispiel gegen Deutschlands großes Talent Jamal Musiala auf dieser Position helfen. Allerdings kommen im Mittelfeld auch andere international bekannte Spieler für die defensive Position in Frage wie Gaku Shibasaki von CD Leganes, Wataru Endo vom VfB Stuttgart, Ritsu Doan vom SC Freiburg oder Junya Ito von Stade Reims. Doch Tanaka war dann tatsächlich die erste Wahl von Trainer Hajime Moriyasu.

Seine dynamische Spielweise hat Ao Tanaka auch bei der Fortuna ausgezeichnet. Foto: Beele

„Die Weltmeisterschaft ist die Traumbühne eines jeden Fußballers. Daher ist es für mich eine Ehre, dass ich im WM-Kader der japanischen Nationalmannschaft dabei sein darf“, hatte Tanaka vor seinem Abflug ins Trainingslager der Japaner erklärt. „Ich werde mein Bestes für mein Land geben.“ In Japan steht der 24-Jährige übrigens mehr als der Mann an der Seite eines weiblichen Superstars im Rampenlicht, als durch sein Star-Appeal als Fußball-Profi. Seine Lebenspartnerin Airi Suzuki ist Sängerin in Japan und ihr hoher Bekanntheitsgrad trägt dazu bei, dass viele Japaner Tanaka auch deshalb gerne bei der WM kicken sehen würden. Das Viertelfinale ist das große Ziel für die Fußballer aus dem Land der aufgehenden Sonne. 

Daniel Thioune hat sich immer für den Japaner in Fortunas Mannschaft stark gemacht und hielt dem 24-Jährigen auch den Rücken frei, als dieser wegen schwächerer Leistungen für kurze Zeit aus der Startelf flog und auf der Bank Platz nehmen musste. Andererseits war auch dem Trainer der Fortuna bewusst, dass er dem Japaner den Sprung zur WM nicht verbauen durfte und setzte dann auch in den meisten Spielen auf Tanaka, wenn dieser fit war. Fortuna wünscht seinem WM-Teilnehmer Glück. Den meisten Teamkameraden von Ao Tanaka wäre es auch recht, wenn die Japaner hinter Deutschland ebenfalls ins Achtelfinale einziehen. Dann wäre Spanien bereits ausgeschieden. Auch das könnte im Sinne eines Ao Tanakas sein, der sicherlich auch noch bei und mit der Fortuna viel erreichen kann.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2 (nP)

1:3

0:2

0:3

0:3

1:2

1:2

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter