Sergiy Popov und Eduard Reznik kommen ins Team Düsseldorf

Solidar-Projekt mit Beachvolleyball-Duo aus Ukraine

Auf der Beach Pro Tour erzielten Sergiy Popov und Eduard Reznik in dieser Saison sechs Top-Fünf-Resultate, drei davon bei einem Challenge-Event, der zweithöchsten Kategorie auf der Tour. Ab sofort gehören die beiden Beachvolleyballer aus der Ukraine zum Team Düsseldorf. Mit dem 31-jährigen Popov, der 2009 Jugend-Weltmeister wurde, und dem zwei Jahre älteren Blockspieler Reznik umfasst das Team nun 30 Athleten:innen aus zehn verschiedenen Sportarten. Das Duo aus dem vom russischen Angriffskrieg betroffenen Land gilt als derzeit bestes Beachvolleyball-Männerteam der Ukraine und darf sich große Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in Paris machen.

Einmalige Aufnahme erfolgt im Rahmen einer Solidaritätsaktion

„Wir stehen unverrückbar an der Seite der Ukraine. Jetzt zwei jungen Männern durch Aufnahme in unser Förderprogramm die Fortführung ihres Sports zu ermöglichen, ist mir eine Herzensangelegenheit. Es freut mich sehr, dass wir ihnen auf diesem Weg Sicherheit bieten und eine professionelle Trainingsumgebung ermöglichen können“, sagt Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: „Sport braucht Frieden. Unter diesem starken Motto hat die Sportstadt Düsseldorf vor einigen Monaten nicht nur die Handballer des HC Motor Zaporizhzhia, sondern auch das aktuell erfolgreichste männliche Beachvolleyball-Duo aus der Ukraine empfangen. Durch die Aufnahme in das Team Düsseldorf können die Athleten trotz des Krieges weiterhin unter Top-Trainingsbedingungen ihr großes Ziel ,Paris 2024‘ verfolgen.“

Die für eine Aufnahme ins Team Düsseldorf im Regelfall notwendige Zugehörigkeit zu einem Bundeskader in einem Sportfachverband des Deutschen Olympischen Sportbundes gilt bei Sergiy Popov und Eduard Reznik nicht. D.SPORTS nimmt die Athleten im Rahmen einer Solidaritätsaktion ins Team Düsseldorf auf, um die Chancen der beiden auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Paris voll zu unterstützen.

Im Fokus der Förderung steht die Zurverfügungstellung von optimalen Trainingsbedingungen in der Halle sowie im Ausdauer- und Regenerationsbereich. Sergiy Popov absolviert im Gegenzug eine Beachvolleyball-Trainerausbildung und unterstützt die Nachwuchsarbeit bei der DJK Tusa 06 Düsseldorf. Die Aufnahme der beiden ukrainischen Beachvolleyballer ist einmalig und gilt als besonderes Zeichen an die Athleten, die ohne das Team Düsseldorf zurück in ihre Heimat und dort ihr Land verteidigen müssten.

Über das Team Düsseldorf

Im Team Düsseldorf unterstützt die Sportstadt Düsseldorf gemeinsam mit einem wachsenden Partner-Netzwerk Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus Düsseldorfer Vereinen auf dem Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen. Die Teammitglieder werden unter anderem bei Themen wie Mobilität, Fitness oder duale Karriere auf ihrer „Road to Paris“ begleitet.

Mit Blick auf das weltgrößte Sportereignis 2024 in Paris wurde bereits zum fünften Mal ein eigenes Team zusammengestellt, das die Sportstadt Düsseldorf bei den Spielen repräsentiert. Das Team Düsseldorf umfasst aktuell 30 Sportlerinnen und Sportler aus zehn verschiedenen Sportarten, denen durch die Unterstützung ein bestmöglicher Fokus auf die sportliche Vorbereitung ermöglicht werden soll.

Bei den vergangenen vier Olympischen und Paralympischen Sommerspielen konnten Athletinnen und Athleten des Förderprogramms 17 Medaillen nach Düsseldorf holen. Insgesamt werden über 50 Leistungssportler:innen verschiedener Altersklassen kontinuierlich in drei städtischen Förderteams unterstützt.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2 (nP)

1:3

0:2

0:3

0:3

1:2

1:2

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter