Panther brennen auf Heimspiel-Premiere

Im Aufsteiger-Duell sollen die ersten Punkte her

Foto: Nele Janning/Panther

von Norbert Krings

Es wird wieder eine besondere Stimmung herrschen, wenn hoffentlich wieder mehr als 1000 Zuschauer am Samstag in Benrath die Mannschaften zum ersten Heimspiel der Düsseldorf Panther gegen die Berlin Adler beim Einlaufen feiern werden. Es hat sich was getan bei den Panthern – nicht nur in sportlicher Hinsicht. Der Verein möchte wieder mehr Aufmerksamkeit in der Stadt und von den Freunden dieses Sports auf sich ziehen und tut etwas dafür.

Dass Comedian Matze Knop in dieser Saison der Schirmherr der Düsseldorf Panther wird, hat nichts damit zu tun, dass die Organisatoren des Vereins mehr Spaß im Laden haben wollen. Sondern diese Tatsache zeigt, dass die Raubkatzen in Düsseldorf wieder angreifen und kein weiteres Schattendasein mehr führen möchten. Der Erfolg der Jugend-Teams, speziell auch bei der U19, zeigt aber, dass sich auch sportlich etwas tut, was durch geschickte Marketing-Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit auch auf die Mannschaft der Panther in der German Football League nach dem erfolgten Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse ausstrahlen könnte.

In der Defensive ist harte Arbeit gefragt. Foto: Nele Janning/Panther

Die sportlichen Voraussetzungen sind zwar nicht ideal, weil nach der schweren Achillessehnenverletzung und dem Saisonaus für Defensive Back Nicolai Könings aus dem etwas missglückten Saisonauftakt mit dem 21:48 bei den Cologne Crocodiles sich auch noch Nico Koch aus der Defensive Line einen Fraktur am Bein zugezogen hat. Auch er wird wohl in der Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. „Wir schauen derzeit nach einem Ersatz für ihn und sind auch in aussichtsreichen Gesprächen“, erklärt Dirk Weber, der Sprecher der Panther, der hinzufügt, dass noch weitere Spieler für die Panther gewonnen werden sollen.

Der Gegner am Samstag, die Berlin Adler, konnten im ersten Spiel im Stadtduell bei den Berlin Rebels durchaus überzeugen und das erste Spiel mit 43:35 gewinnen. Sechs Tage später gab es bei der Heimpremiere gegen die Potsdam Royals eine klare 17:51-Niederlage. Während die Adler im laufenden Spielbetrieb standen, hatten die Panther Pause und damit genug Zeit, um ihre Wunden aus dem rheinischen Derby zu lecken.

Mannschaft und Verein haben einen Schritt nach vorn getan

Headcoach Winston Ronde war mit der Trainingsleistung der letzten Woche durchaus zufrieden: „Wir haben hart gearbeitet und das Team ist weiter zusammengewachsen und hat einige Schritte nach vorne gemacht“, wird Ronde auf der Homepage der Panther zitiert. Der Headcoach freute sich, dass in Panther-Urgestein Kevin Engelmann ein erfahrener Offensive Tackle wieder ins Team zurückkehrt.

Panther-Trainer Winston Ronde. Foto: Nele Janning/Panther

Für ein Spiel der Panther gibt es diesmal einen ungewöhnlichen Kick-off-Termin, der auf Wunsch der Gäste auf 15 Uhr vorverlegt worden war. Die Tore zum Stadion in Benrath auf der Karl-Hohmann-Straße öffnen um 13 Uhr. Diesmal ist Matse Knop noch nicht im Stadion, das „Rahmenprogramm“ kann sich dennoch sehen lassen. „Wir haben versucht das Event noch einmal zu verändern, um den Zuschauern ein gutes Gefühl zu geben“, erklärte Weber. Es gibt nun nicht nur eine Hamburger-Bude mit einem Panther-Burger, sondern auch einen Merchandising-Stand der NFL mit Fanartikel der NFL-Klubs. Eine Hüpfburg kann auch zu den erwarteten warmen Temperaturen ein wenig Abwechslung bieten.

„Wir haben viel auf die Beine gestellt, deswegen wäre es schade, wir dieses Heimspiel verlieren würden“, sagt der Klubsprecher. „Allerdings ist uns auch bewusst, dass die GFL-Mannschaft erst einmal zusammenwachsen muss.“ Dirk Weber spricht davon, dass sich die Mannschaft über die Art und Weise, wie die Niederlage in Köln zustande gekommen ist, sehr geärgert habe. Dennoch kann er auch von einer ausgezeichneten Teamchemie berichten und davon, dass die Probleme in der Defense ein großes Thema im Training waren. Aber auch die Offense muss sich gegen gut verteidigende Gegner noch deutlich steigern. „Es wird noch keine Gala am Samstag, aber die Mannschaft wird zeigen, dass sie hoch motiviert ist“, sagte Weber. 

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

2:1

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter