Direkt auf Betriebstemperatur

Borussia gewinnt den Saisonauftakt mit 3:0

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Im ersten Spiel der neuen Tischtennis-Saison setzen die Düsseldorfer gleich ein sportliches Ausrufezeichen. Gegen den Post SV Mühlhausen, immerhin Halbfinalist in den vergangenen Play-offs, gibt es ein klares 3:0 für den Titelverteidiger, bei dem der 19-jährige Kay Stumper ein überzeugendes Debüt feiert.

Vor dem Spiel verteilte Manager Andreas Preuß ein paar Geschenke an die Medaillengewinner der kürzlich beendeten Europameisterschaften. Danach gab es für den Post SV Mühlhausen aber nichts mehr zu holen. Borussia Düsseldorf zeigte sich beim klaren 3:0-Erfolg im Auftaktspiel der neuen Saison in der Tischtennis-Bundesliga sofort auf Betriebstemperatur.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen der Jungs“, sagte Trainer Danny Heister, der Europameister Dang Qiu noch schonte. „Das 3:0 hilft den Jungs, nach einer langen Saison und der insgesamt kurzen Pause nach der Europameisterschaft wieder die Balance zu finden.“

Källberg wehrt vier Satzbälle ab und gewinnt 3:0

Den Auftakt im ARAG Center Court machte Anton Källberg. Der alles dominierende Spieler der vergangenen beiden Jahre eröffnete die neue Saison mit seinem Einzel gegen Daniel Habesohn. In den ersten beiden Durchgängen ging der Schwede schnell deutlich in Führung, doch der Österreicher, zuletzt bei der Europameisterschaft in München Silbermedaillengewinner im Doppel, ließ sich nicht abschütteln. Trotzdem fand Källberg in den entscheidenden Situationen immer wieder die besseren Antworten.

Satz drei nahm einen eher ungewöhnlicheren Verlauf. Düsseldorfs Schwede, der in den Saisons 2020/21 und 2021/22 wettbewerbsübergreifend eine unfassbare 82:7-Bilanz hingelegt hatte, lag bereits mit 3:8 zurück, machte danach fünf Punkte in Folge und wehrte doch insgesamt vier Satzbälle ab, ehe das 3:0 feststand.

Stumper beeindruckt beim Debüt mit Ruhe und Cleverness

Im zweiten Einzel des Abends folgte das Borussia-Debüt von Kay Stumper. Der aus Neu-Ulm gekommene Jugendeuropameister von 2020 traf auf den erfahrenen Ovidiu Ionescu. Von großer Nervosität war beim 19-Jährigen wenig zu sehen. Der vor allem mit seiner peitschenden Vorhand immer wieder erfolgreiche Stumper schnappte sich die ersten beiden Sätze mit 11:7 und 11:8.

Auch von Ionescus Steigerung, die dem Rumänen den Gewinn des dritten Durchgangs bescherte, ließ sich der Neue im Team der Borussias nicht nachhaltig beeindrucken. Auch nicht von den drei Satzbällen Ionescus, mit denen Mühlhausens Nummer eins den fünften Satz erreicht hätte. Mit Cleverness, Ruhe und einer Selbstverständlichkeit – als würde er schon seit zehn Jahren im Düsseldorfer Trikot spielen – wehrte Stumper alle drei ab und machte seinen ersten Einzelsieg für die Borussia durch ein 12:10 perfekt.

„Ich habe schon mehrfach erste Spiele für neue Klubs bestritten. Heute war ich komischerweise am wenigsten nervös“, sagte Stumper. „Es hat sich nicht wie ein erstes Spiel für den neuen Verein angefühlt. Ich trainiere schon lange bei der Borussia und alle haben mir den Einstieg leicht gemacht.“

Für die Entscheidung sorgte Timo Boll, der gegen Steffen Mengel zwar über die volle Distanz gehen musste, am Ende aber wieder einmal seine ganze Erfahrung ausspielte und im fünften Satz mit 11:7 die Oberhand behielt. „Timo hatte leichte Probleme mit der Muskulatur im Oberschenkel. Am Ende hat er es aber einfach gut gemacht“, erklärte Trainer Heister. Das galt am Montagabend aber ohnehin für alle drei Borussen.

STATISTIK
Borussia – Post SV Mühlhausen 3:0
Anton Källberg – Daniel Habesohn 3:0 (11:8, 12:10, 14:12)
Kay Stumper – Ovidiu Ionescu 3:1 (11:7, 11:8, 6:11, 12:10)
Timo Boll – Steffen Mengel 3:2 (11:7, 10:12, 11:5, 9:11, 11:7)

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:2

2:0

4:3 (OT)

3:1

3:0

0:3

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter