Das „Aha-Erlebnis“

Die Basketball-Saison und sein Final-Wahnsinn sind ja schon einige Wochen Geschichte und das Aufstiegs-Team wurde mal kräftig durchgewischt. Soll heißen, dass nur wenige aus der Pro B den Step eine Liga höher mitmachen werden. Da verabredete man sich, um die neue Wirkungsstätte – das Castello in Reisholz – zu begutachten und einmal ein Gefühl zu bekommen, was auf die Basketball-Fans im Herbst zukommt.

Das Gefühl für diese schicke Halle war sofort da, der Platz für die “Wiggles”-Trommler nach Absprache mit Coach Florian Flabb schnell gefunden und auch die transportablen Körbe, sowie der Boden waren schon in der Halle (verstaut). Meinetwegen kann’s nächste Woche losgehen.

Das Castello – Reisholz

Nun, alleine um den Parkettboden aufzubauen, braucht es ein Team von leicht 10 Mann, die zügig die Platten legen und selbst mit einer ausgebufften Truppe, rechne ich mit zwei Stunden bis alles liegt und bespielfähig ist. Dann die fahrbaren Körbe verankern und die Elektrik dazu, das alles erfordert wirklich Man-Power. Ich habe in dieser Halle in der Vergangenheit zwar noch kein Basketball gesehen, aber zu Zeiten der Rhein-Vikings-Handballer war ich des Öfteren vor Ort und hab mich immer wohlgefühlt.

Wir erinnern uns gerne zurück, es war ja alles zu Beginn der letzten Saison gar nicht so geplant. Die Giants wollten sich frühzeitig für die Play-offs qualifizieren und dann einfach mal schauen, was so geht. Tja und nun muss man – den Vorschriften der Pro A und der eigenen sensationellen Leistung sei Dank – umziehen, um überhaupt in der Liga antreten zu dürfen.

Diese Voraussetzungen für den Spielbetrieb sind zum Beispiel bindend: Die Halle muss wenigstens 1.500 Zuschauer fassen und an mindestens drei Spielfeldseiten Tribünen aufweisen, sowie ein Spielfeld aus Holzparkett und einen VIP- und Presseraum bieten. Und das erfüllt das Castello im Gegensatz zur Comenius Halle. Dafür gibt es Gott sei Dank die Halle und die Verantwortlichen von D.SPORTS (Sportstadt Düsseldorf) stehen wie eine Wand hinter den ART Giants. Ganz schön aufwändig, nur weil man gut Basketball gespielt hat.

So schaut’s aus

Für mich beginnt als purer Fan, bekloppter Trommler und leidenschaftlicher Blogger bei den Giants eine neue Zeit. Ich habe richtig Lust darauf und kann es kaum abwarten, bis im Herbst die Saison beginnt und dann im Castello in Reisholz.

Euer Heiko Sauer

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

2:1

1:2