Besondere Belohnung für Mark Thomas

Als Deutscher Meister und bester Boxer geehrt

Foto: Imago

von Norbert Krings

Die Glückwünsche nahm Mark Thomas gelassen entgegen. Bei der Deutschen U18-Boxmeisterschaft in Köln holte sich der Kämpfer des TuS Gerresheim nicht nur den Titel in der Klasse bis 63,5 Kilogramm, sondern er wurde auch als bester Boxer des gesamten Turniers ausgezeichnet. Sein Trainer Steffen Müller war stolz auf seinen Schützling, der damit quasi seinen Titel verteidigt hat, den das Mitglied im Düsseldorfer JUNIOR ELITE TEAM als U17-Meister im vergangenen Jahr gewonnen hatte.

„Es war ein gutes Turnier mit harten Kämpfen. Der Start war ein wenig holprig, aber ich habe mich dann immer mehr gesteigert und am Ende alle vier Kämpfe gewonnen“, erkläre Mark Thomas, der gerade „nebenbei“ in einer wichtigen Phase seiner Schullaufbahn steht und im kommenden Jahr sein Abitur bestehen möchte. „Mit diesem Ergebnis kann man wirklich zufrieden sein, am Ende lief es dann recht reibungslos.“

Der Vater hat den Sohn irgendwann einmal mit zum Boxen genommen. Mark hat sich das Ganze interessiert angeschaut, und später dann auch mal mitgemacht. „Ich bin dabei geblieben und habe es nicht bereut“, sagt der junge Athlet, der zuvor auch einige andere Sportarten ausprobiert hatte. „Das Boxen hat mir immer besser gefallen. Ich habe die Trainingsintensität gesteigert und Ehrgeiz entwickelt.“ Mark Thomas wollte dann in den Ring und die Kämpfe natürlich auch gewinnen.“ Es lief gut und der junge Boxer fand mehr und mehr Gefallen an seinem Sport.

In Velbert ging es im Verein los, bis es dort keine Entwicklung mehr gab und der Wechsel nach Heiligenhaus erfolgte. Der Klub dort löste sich aber nach gutem Start für Thomas dann auf, und ein erneuter Wechsel stand an. „Wir haben einen Verein in der Nähe gesucht, in dem ich eine gute Zukunft haben könnte“, sagte der jetzt in Ratingen lebende Sportler. Da hat sich der TuS Gerresheim mehr als angeboten, und Steffen Müller hat das Talent dort erkannt, gefördert und ihm den Weg geebnet. Der Trainer hat dann auch Verständnis, wenn sein Boxer zum Training mal ein paar Minuten zu spät kommen muss, weil er zweimal in der Woche bis 17 Uhr noch Schule hat.

Olympia-Teilnahme ist der große Traum des Box-Talentes

Als guter Motivator hat Müller das große Talent gefördert und zu Meister-Ehren geführt. „Ich versuche einfach, alles zu geben. Und meine Technik kann dann in Kämpfen auch etwas ausmachen“, sagt der bescheidene Boxer, der in Köln erstmals in der Gewichtsklasse bis 63,5 Kg antrat. Allerdings kann er auch gut dagegenhalten, wenn es hart auf hart kommt und er alles raushauen muss, um seinen Fight zu gewinnen.

Gerne möchte Mark Thomas im nächsten Jaahr erneut nationaler Champion werden. „2023r muss es die Meisterschaft in der U19 werden, da geht kein Weg dran vorbei“, gibt sich Thomas auch im Gespräch kämpferisch. Er hätte auch überhaupt nichts dagegen, im kommenden Jahr an der Europameisterschaft teilzunehmen. „Das wäre super. Und in späteren Jahren würde ich mir gerne meinen großen Traum erfüllen und bei den Olympischen Spielen starten.“

Olympia wäre also das Größte, Weltmeisterschafts-Teilnahmen könnte sich der Gerresheimer Boxer auch vorstellen. Er weiß aber auch, wie viel Training, Leidenschaft und auch Erfolge dazu gehören, um so weit zu kommen. Daher ist er froh, unterstützt zu werden. „Ich bin dankbar und sehr geehrt, Teil des JUNIOR ELITE TEAMS in Düsseldorf zu sein“, sagt er, der zwar mit Hochachtung von der Konkurrenz spricht, selbst allerdings auch seine Chancen als sehr gut einschätzt. Er weiß jedoch nicht so genau, wie er sich noch entwickelt und welche körperliche Größe er erreichen wird. Dass er jemals Profi wird, ist für ihn noch zu weit weg, und davor soll ja Olympia stehen. „Aber wenn man irgendwann einmal die Chance erhält, mit dem Sport Geld zu verdienen – warum nicht?“

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2 (nP)

1:3

0:2

0:3

0:3

1:2

1:2

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter