ART Giants stellen sich neu auf

Das sind die Zugänge des Zweitligisten in der ProA

Ryan Richmond - Foto: Imago/Beautiful Sports

von Norbert Krings

Es wird eine Herausforderung und eine überaus spannende Saison für die Basketballer der ART Giants in der 2. Liga ProA werden. Organisatorisch laufen die Vorbereitungen für den Aufsteiger aus Düsseldorf längst auf Hochtouren für die am 2. Oktober mit einem Westderby in Bochum startende Spielzeit.

Die größeren Hürden sind genommen, immer noch sucht der Verein nach weiteren Unterstützern und Helfern, um diese Aufgabe in der zweithöchsten deutschen Liga zu schultern. Inzwischen nimmt auch die neue Mannschaft Formen an. Mit der Hilfe von Erfolgstrainer Florian Flabb stellen wir die bisher feststehenden Zugänge für die ART Giants vor. Vom alten Stamm sind nur vier Spieler geblieben, Booker Coplin, Andrius Mikutis, Mark Gebhardt und zuletzt wurde auch Publikumsliebling Lennart Boner weiter an die ART Giants gebunden.  Im Gegensatz zur ProB, in der drei deutsche Spieler jeweils auf dem Feld stehen mussten, sind in der ProA drei Ausländer gleichzeitig in der Playing Five erlaubt.

Aktuellster Zugang ist Power Forward Chris Rollins, der kurz vor dem Trainingsauftakt des Zweitligisten ProA am kommenden Montag zum Team der ART Giants gestoßen ist. Er ist damit ein weiterer Importspieler für die neue Saison. Der 23-Jährige, mit großer Defensiv-Power und Athletik ausgestattet, kommt von der University of Arkansas-Fort Smith. Drei Jahre lang trug der Rollins das Trikot der UAFS Lions am College in der NCAA II und konnte sich mit seinen Leistungen für einen Profivertrag in Deutschland empfehlen. Der 1,98 Meter große Spieler ist defensiv und offensiv gleich stark. „Ich bin sehr gespannt auf meine erste Profisaison und glücklich darüber, bei einem so gut strukturierten Verein unterschrieben zu haben“, sagt Rollins.

Florian Flabb: „Mit Chris ist es uns gelungen einen sehr athletischen Spieler als Power Forward gewinnen. Er ist ein guter Offensiv-Rebounder, der mit viel Energie spielt und aus verschiedenen Positionen abschließen kann. Wir hoffen, dass er uns in seinem ersten Profijahr wichtige Impulse geben kann. Er ist ein unglaublicher Athlet. Wir sind sehr gespannt auf ihn.“

Vincent Friederici war der erste neue Spieler an der Angel der ART Giants. Er wechselt vom ProB-Ligisten BSW Sixers aus Sandersdorf ins Rheinland. In der vergangenen Spielzeit war der 1,90m große Guard (21 Jahre) mit durchschnittlich 18,3 Punkten und 2,5 Assists pro Partie Topscorer in den Reihen der Sixers und hatte somit großen Anteil an einer erfolgreichen Saison, die für Sandersdorf im Play-off-Viertelfinale der ProB endete. Er war als „Youngster des Jahres“ in der ProB ausgezeichnet wurde. „Ich habe mich für die ART Giants entschieden, weil ich davon überzeugt bin, bei einem Underdog der Liga den nächsten Schritt in meiner Karriere machen zu können.“

Florian Flabb: „Er ist ein junger und sehr talentierter Spieler und wir möchten ihm dabei helfen, den nächsten Schritt auf einem hohen Niveau zu gehen und freuen uns auf einen hart arbeitenden Akteur, der das Düsseldorfer Publikum mit seinen Ideen auf dem Spielfeld sicherlich mitziehen und begeistern wird. Er hat noch ein sehr großes Entwicklungspotenzial und will auch in sich selbst investieren. Wir haben die Hoffnung, dass er sich überproportional entwickeln kann.“

Power Forward Melkisedek Moreaux stand bereits in der vergangenen Saison in der ProA auf dem Parkett. Für Phoenix Hagen absolvierte der 25-Jährige 31 Partien und kam dabei im Schnitt auf 5,3 Punkte und 2,6 Rebounds pro Spiel. Mit seiner Körpergröße von 1,98 Meter und einer großartigen Athletik soll der Power Forward mit ghanaischen Wurzeln für die nötige Stabilität und Durchschlagskraft innerhalb der Zone sorgen. Den größten Teil seiner sportlichen Laufbahn verbrachte der gebürtige Hamburger in den USA.

Moreaux ist für mehrere Colleges in den USA auf Korbjagd gegangen. „Ich freue mich sehr darauf, meine Laufbahn in Düsseldorf fortzusetzen und kann es kaum erwarten, auf dem Platz zu stehen“, sagte der 25-Jährige. „Das Gespräch mit Headcoach Florian Flabb über sein Projekt und die Rolle, die er für mich bei den ART Giants vorsieht, hat mich begeistert und ich denke, dass Düsseldorf der beste Ort für mich ist, um den nächsten Schritt in die richtige Richtung meiner Profikarriere zu machen.“

Florian Flabb: „In Melki(sedek) Moreaux konnten wir einen Spieler verpflichten, der in Hagen schon Erfahrung innerhalb der ProA sammeln konnte, die er dann in der kommenden Saison hoffentlich in unser Team hineintragen kann. Er hat ein unglaubliches athletisches Potenzial und verfügt über eine ungemeine Sprungkraft. Er ist eine andere Physis aus den USA gewöhnt. Melki ist ein harter Arbeiter und verbringt viel Zeit in der Halle.“

Rückkehrer Alexander Möller hat bereits das Trikot der ART Giants getragen. Foto: ART Giants

Alexander Möller steht nach zwei Jahren in der ProB bei den Iserlohn Kangaroos künftig wieder für die ART Giants auf dem Parkett. Nachdem der 24-Jährige 2019/20 in der ersten ProB-Saison für Düsseldorf gespielt hatte, zog es ihn dann für zwei Spielzeiten nach Iserlohn. Dort konnte sich der gebürtige Xantener gut entwickeln und verzeichnete zuletzt in 24 Begegnungen durchschnittlich 10,5 Punkte und sammelte 5,3 Rebounds pro Partie. Bei den ART Giants soll der junge Deutsche offensiv wie defensiv für Stabilität und vor allem Kontrolle innerhalb der Zonen sorgen. „In den letzten zwei Jahren habe ich viel dazugelernt und freue mich jetzt in der ProA angreifen zu können. Trainer, Spieler und Staff passen sowohl auf als auch neben dem Spielfeld sehr gut zu mir. Düsseldorf ist wie eine zweite Heimat für mich geworden“, sagt Möller.

Florian Flabb: „Wir haben auf der Centerposition nach einem deutschen Big Man gesucht und sind bei Alexander Möller fündig geworden. Er kennt bereits den Verein und die handelnden Personen vor Ort, wir hatten von Beginn an gute Gespräche. In den letzten zwei Jahren hat sich Alex in Iserlohn nochmal enorm gesteigert. Er wird nicht viel Eingewöhnungszeit brauchen. Er ist das Pendant zu Lennart Boner, allerdings etwas robuster. So können wir dem Spiel eine andere Facette hinzufügen.“

Ryan Richmond ist der neue Führungsspieler für das Team der ART Giants. Der 26-Jährige kommt aus Münster und führt künftig als Point Guard das Offensivspiel der Düsseldorfer an. Als Topscorer der WWU Baskets konnte der 26-Jährige in der abgelaufenen ProB-Spielzeit seine Mannschaft aus Münster mit durchschnittlich 17,4 Punkten und 5,2 Assists pro Partie zum Spitzenreiter der ProB Nord nach der Hauptrunde führen. Nun wechselt Richmond die Seiten, trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Düsseldorfer und kämpft mit den ART Giants ab Oktober – auch gegen Münster – um den Klassenerhalt in der ProA.

„Die Entscheidung, mich den ART Giants anzuschließen, ist mir sehr leichtgefallen. Ich kenne den Verein bereits aus der letzten Saison und habe die Spielweise immer bewundert. Sie haben mir in den Gesprächen schnell das Gefühl gegeben, dass ich mich in Düsseldorf wohlfühlen kann und ich spüre, dass sie auch Vertrauen in meine Fähigkeiten als Spieler haben.“

Florian Flabb: „In Ryan Richmond konnten wir einen Spieler verpflichten, der in den vergangenen Jahren in Europa bereits Erfahrung sammeln konnte. Er kennt den deutschen Basketball und in den Gesprächen mit ihm hatten wir auch menschlich schnell ein gutes Gefühl dabei, dass er uns in Düsseldorf in der kommenden Saison helfen kann. Mit Münster hat Ryan letztes Jahr eine überragende Saison gespielt, bis zum Play-off-Viertelfinale hatten sie nur einmal verloren. Wir haben keinen Zweifel daran, dass er den Sprung in die ProA jetzt schaffen und in unserem Verein den nächsten Schritt machen wird.“

John Murry ist ein weiteres neues Gesicht im Kader der ART Giants: Der 27-jährige stand zuletzt bei den New Elephants Grevenbroich unter Vertrag und hat sich in der abgelaufenen Saison mit 28,2 Punkten pro Spiel den Titel Topscorer in der Regionalliga West gesichert und wurde dort zum „Player of the Year“ erkoren. „Ich bin sehr gespannt auf das Projekt und freue mich darauf, in der neuen Saison ein Teil der ART Giants zu sein,“ sagte Murry. „Meine Unterschrift unter diesem Vertrag bedeutet mir sehr viel, denn ich musste in meiner bisherigen Laufbahn hart dafür arbeiten und einige Hürden überwinden, um an diesen Punkt zu kommen.“

Florian Flabb: „John hat im vergangenen Jahr schon ab und zu durch die gelebte Kooperation mit Grevenbroich bei uns mittrainiert. Er hat dabei einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das ist ein Spieler, der sehr überraschen kann und ein starkes Repertoire offensiv mit tollen Würfen hat. Ich hoffe., dass er sich auf dem Level in der ProA einfinden kann. Dann wird er ein ganz interessanter Spieler.“

Bisheriger Kader 2022/23: Andrius Mikutis, Booker Coplin, Vincent Friederici, John Murry, Melkisedek Moreaux, Mark Gebhardt, Ryan Richmond, Alexander Möller, Lennart Boner, Chris Rollins – ein Spieler (US-College) soll noch kommen.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:2

2:0

4:3 (OT)

3:1

3:0

0:3

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter